Leuchtenkontroller

(ILC) haben kleine Abmessungen und werden im Innern der Leuchten montiert. Die Vernetzung untereinander ist installationsfrei. Kein Drahtnachzug, kein Graben und Verlegen von Rohren, Kanälen, Drähten und Kabel.

ILC Leuchtenkontroller

Der ILC (Intelligenter Leuchtenkontroller) ist für die Straßen- und gebäudenahe Beleuchtung entwickelt worden. Er besitzt die standardisierte Powerline-Kommunikation und steuert magnetische und elektronische Vorschaltgeräte mit 1–10 V- und DALI-Schnittstellen an. Individuell programmier- und updatebar erfüllt er alle Aufgaben eines modernen Lichtmanagementsystems und gewährleistet einen hohen Investitionsschutz.

Er besitzt dieselben Funktionalitäten wie der IPC Mastkontroller und ist auch via Powerline frei konfigurierbar. Der eingebaute Elektrozähler liefert Spannung, Strom, Leistung; Energie, Betriebsstunden, Cosphy,  und ermöglicht Lichtstromkompensation.     Die dazupassende Zentrale (Datenkonzentrator) ist internetfähig, hat Top-Schaltuhrmöglichkeiten,  kontrolliert, parametriert, visualisiert und alarmiert. 

    • Interoperabler Leuchtencontroller nach dem OLC-Lonmark ® -Profil
    • Powerline-Kommunikation im C/B-Band nach CENELEC 50065-1 gemäß ANSI CEA und EN
    • Betrieb mit zentralem Lichtmanagementsystem oder im Stand-alone-Modus möglich.
    • Standby-Verbrauch kleiner 1 W
    • 230V Steuereingang für unterschiedliche Aufgaben, Schaltausgang mit 230V Relais
    • Anschluss unterschiedlicher Sensoren wie Bewegungsmelder, Schlüsselschalter, Lichtsensor
    • Im Stand-alone-Modus stehen 10 Dimmstufen zur Verfügung. Verzögertes Ein- und verfrühtes Ausschalten mit individuellen Dimmverläufen. Lichtstromrückgangskompensation.
    • 5 Jahre Garantie. Typische Anwendungen: Straßen- und gebäudenahe Beleuchtung, Parkhäuser, Haltestellen und Bahnhöfe, Firmengelände, Lagerhallen, Sportanlagen
  •