Planungshilfe: lichtmanagement für streetlight powerline.

In dieser Rubrik bieten wir KnowHow und Workshop für Lichtmanagement mit Powerline für öffentliche Beleuchtung (ÖB). Generell: Wenn Lichtpunkte über grössere Flächen kontrolliert werden sollen, dann kommt die Powerline Vernetzungs Technologie zum Einsatz. (Vernetzung der Leuchten über die 230V Leitung)

Vorteile: Bestgeeignet für Retrofit und Neuanlagen, Kein Kabelnachzug und keine Erdarbeiten notwendig, Keine Funk Emissionen, Geringe Störanfälligkeit, Funktioniert grossflächig über Quadratkilometer, dynamisches Meshing, Sicherheit vor ungewolltem Fremdzugriff da „drahtgebunden“, Investitionsschutz dank Qualität und Kompatibilität, gute Wartbarkeit dank standardisierten Datenprotokollen, seit Jahren bewährte Powerline Technologie und auf der IP Ebene nachweislich topaktuell;

Der Kontroller: Eine powerlinefähige Einheit welchen Sie entweder in eine Leuchte einbauen (Typ ILC) , in einen Masten einbauen (mit Typ IPC), oder einer Leuchtengruppe (mit DALI Extender) vorschalten können. (Geeignet sind handelsübliche Leuchten jeder Art und jeden Alters)

Die Zentrale hat alles drin was man für Lichtmanagement braucht. Sie ist in der Trafostation, an einer Aussenwand, oder in einem Schaltschrank am Strassenrand untergebracht und kommuniziert mit den Leuchten über die 230VAC/400VAC Speiseleitung. (Powerline)

In der Beilage eine Konzept Unterstützung zum Planen einer mit Powerline vernetzten Beleuchtungsanlage. Bei Interesse können wir Ihnen 15‘000 Lichtpunkte -Referenzanlagen zeigen, welche z.B. in  Deutschland, Ost – und Südeuropa integriert wurden. Auch in der Schweiz sind gut funktionierende Anlagen zu besichtigen (Grösste CH Anlage zurzeit: ca. 700 Lichtpunkte. Beliebt und bewährt sind auch Privathaus Retrofits. Vorteile auch hier: Schneller kostengünstiger Umbau ohne Drahtnachzug. Stabilität und Support mit guten Second Sources.) Spezielle „apps“ braucht es nicht. Webbrowser reicht aus. Bedienung der astronomischen Schaltuhren, Alarmierungen, Datenloggings, Service und Supportfunktionen (z.B. Auswechseln und Erweitern).

Betrieb ohne Zentrale : Mit Powerline ausgerüstete Lichtpunkte sind bereits autark lauffähig. (d.h. selbstständig intelligent, mit verblüffend genauer Wochenschaltuhr, fadingfähigen Dimmsequenzen, Präsenzmelder Funktionen) Wie wird parametriert? USB Interface verbindet Laptop mit Powerline und ermöglicht so das Konfigurieren der ILC und IPC. Distanz zwischen Laptop zu ILC /IPC: Mehrere 100m, Das notwendige PC Programm heisst „PLC Tool“
Wichtig: Eine Zentrale kann in einer autark parametrierten Anlage jederzeit nachgerüstet werden.

(Stichworte: VPN, Hash Verschlüsselung, Protokolle: Lontalk PL (auf dem Spannungsnetz), dann Lontalk IP, Modbus IP, Bacnet IP, MBus, MQTT, u.m.) Neu: Highspeed Datatunnelling über Powerline (HD-PLC).

Bild: USB Interface zu Powerline:

Anfragen bitte an info@leitsystem.net